Ich gab dir dir Schuld dafür...ich hab mir eingeredet, dass diese Krankheit angefangen hat, weil du mich betrogen hast...immer wieder. Ich hab mir eingeredet, dass du damit mein Selbstbewusstsein geschrumpft hast...Ich hab mir eingeredet du hast mich dazu gebracht..

Doch du bist schon lange nicht mehr Thema. Du kannst mir schon lange nicht mehr weh tun...Doch warum habe ich dann noch immer Bulimie? Es lag wohl nicht an dir..Es liegt an mir.

Ich bin so verdammt eitel. Ich möchte perfekt sein. Letzte Woche habe ich 6 Tage gar nichts gegessen, und jetzt habe ich 2 Tage hintereinander Fressatacken...bis ich Magenkrämpfe kriege und mich anschließend zur Toilette kämpfe, alles ausbreche...und dann nochmal alles von vorne. Ein Teufelskreis, und ich wünsche mir nichts mehr als da auszubrechen...mich davon zu befreien.

Dieses Gefühl macht mich wahnsinnig, und jetzt mache ich nur eins....darüber schreiben, schreiben, schreiben. Denn reden kann ich nicht darüber...mit wem denn auch? Mit Familie und Freunde, die mich drängen damit aufzuhören?? Das möcht ich euch doch selber! Eure Ratschläge helfen mir nicht! Ich erwarte auch kein Verständnis. Wie soll jemand das nachvollziehen, der nie in der Lage war! Verdammt nochmal, sage einem Raucher oder Alkoholiker, dass es ungesund ist, wird er deswegen aufhören? Mal eben diese Sucht vergessen?

Sitze in meiner Wohnung und weiß nicht mehr weiter. Schatzi, auch wenn du keine Ahnung hast, klingel einfach an der Tür und sei bei mir! Ohne Worte

24.3.09 17:35, kommentieren

24.3.09 17:07, kommentieren

ich kann nicht reden, ich könnt nur weinen. ich lasse es zu, dass es mich kaputt macht...ich lasse mich neu darauf ein. es fängt mit einem guten gefühl an, wird schlechter, schlechter, bis ich wieder verzweifelt bin...ich kann nicht reden, bin zugeschnürt, finde keine Worte, kann mich nur durch erbrechen und weinen erleichtern...ich fühle mich allein! Ich schäme mich

1 Kommentar 24.3.09 16:56, kommentieren

Ein Blog nur dür dich... Es wird sich hier alles nur um dich drehen, mit niemanden könnt ich darüber reden. Also versuche ich durch schreiben mich selbst zu therapieren.

Bulimie

Seit 2 Jahren bist du mein Begleiter. Mal nah, mal fern. Ich versuche immer vor dir wegzurennen, mich zu zwingen nicht an dich zu denken. Doch wenn du dann vor mir stehst, kann ich dir nicht widerstehen. Du bist meine Sucht.

Und dabei hasse ich dich. Keiner könnte mir Verständnis schenken. Ihr denkt, das ist doch bescheuert...Ich weiß, es ist eine Krankheit. Ich kann nicht anders. Immer wieder, und danach gehts mir noch schlechter, denn mein schlechtes Gewissen bringt mich um, die Angst dick zu werden quält mich. Dann möchte ich nur eins, nicht alleine sein...von diesem Gefühl abgelenkt werden. Das mich jemand in den Arm nimmt, mir Kraft schenkt, die Kraft die du mir genommen hast.

Meine Wohnung sieht aus wie sau, ich lasse stehen und liegen, mir ist alles egal....ab morgen hörst du auf !!!

Ich muss jetzt los, die Toilette ruft.

24.3.09 16:39, kommentieren